Leier International

URL: kaiserstein.eu/?Informationen___Kaiserstein_Verbaende

  Kaiserstein Verbände

Hier sehen Sie die gängigsten Verbände für eine KAISERSTEIN®-Mauer abgebildet.

Das Fundament muss mind. bis auf Frosttiefe bzw. nach statischer Erfordernis dimensioniert sein. Auf einer Aufstichlatte werden die Scharenhöhen unter Berücksichtigung der Lagerfuge angezeichnet. Um eine gleichmäßig hohe Fuge zu bekommen, nehmen Sie als Hilfe 2 Stück Rippenstab-Stahl Ø 14 mm.

Tragen Sie nun den Mörtel auf und entfernen Sie die beiden Stäbe danach wieder.

Beim Aufsetzen der nächsten Schar kann jetzt die Lagerfuge auf 1,25 cm gedrückt werden. Den Mörtel leicht aus den Lager- und Stoßfugen drücken und nach dem Ansteifen mit der Kelle abstreifen.

Eine glatte Fuge erzielen Sie, indem Sie anschließend z.B. mit einem Fugeneisen oder einem Stück PVC-Schlauch die Fuge glätten.

Durch das kleine Format sind mit dem BURG-Mauerstein® mehrere Verbände beim Mauerwerk möglich.

Die Verarbeitung erfolgt gleich wie beim KAISERSTEIN®.

Die Fuge kann auch als Schattenfuge ausgebildet werden. Dabei werden zwei Stück Vierkanteisen mit einer Stärke von 14 mm als Hilfe genommen. Diese legen Sie an den Außenkanten der Steine an und tragen den Mörtel vollflächig auf.

Nach dem Entfernen der beiden Kanteisen wird die nächste Schar aufgelegt und dabei die Lagerfuge auf 1,2 cm gedrückt. Der Mörtel wird dabei nicht aus den Lager- und Stoßfugen gedrückt. So entsteht eine Schattenfuge. Eine glatte Fuge erzielen Sie, wenn Sie mit einem feuchten Pinsel die Fugen glätten.

Das kleine Format eignet sich gut für geschwungene Mauern und Ziermauerwerk oder auch als edle Verkleidung von Brunnen.