Startseite > Informationen > Wichtige Hinweise

  Wichtige Hinweise

Um Missverständnisse und Reklamationen zu vermeiden, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten.

Tausalz
Verwenden Sie grundsätzlich nur Tausalz oder andere Taumittel, die für Betonprodukte geeignet sind (z.B. auf NaCl-Basis). Auftaumittel auf Basis sulfathaltiger Wirkstoffe greifen die Oberflächen der Platten, Pflastersteine und Stufen an. Die Verwendung von Tausalz oder anderen Taumitteln mit diesen Inhaltsstoffen lässt sich in jedem Produkt nachweisen. Für dadurch entstandene Schäden übernehmen wir keine Haftung. Alle Platten, Pflastersteine, Stufen, Schwimmbad-Umrandungen und Blumenwannen sind frostsicher und abriebfest und werden laufend einer Eigen- und Fremdüberwachung unterzogen.

Wichtig.
Berücksichtigen Sie bereits bei der Produktwahl auch die Art der Benutzung bzw. Beanspruchung:
• begehbar
• PKW-befahrbar
• LKW-befahrbar.

Bestellungen müssen mindestens zwei Werktage vor Auslieferung bzw. Abholung schriftlich erfolgen. Ersatzansprüche aus Liefer- bzw. Ladeverzögerungen werden nicht anerkannt.

Ausblühungen
Ausblühungen entstehen durch die Ablagerung von in Wasser gelöstem Kalk, der sich nach dem Verdunsten des Wassers auf der Betonoberfläche ablagert. Die Ausblühungen beeinträchtigen die mechanischen Eigenschaften der Produkte nicht im geringsten. Bei Bewitterung und Benützung der Flächen verringert sich die Ausblühung sehr rasch und ist im allgemeinen nach ein bis zwei Jahren verschwunden. Ein Großteil der Ausblühungen ist wasserlöslich und kann daher abgewaschen werden. Unsere Produkte sind umweltneutral. Es empfiehlt sich daher nicht, Ausblühungen mit chemischen Mitteln zu behandeln, außerdem könnte es bei Farbsteinen zu Farbveränderungen an der Oberfläche kommen.

Farbunterschiede
Farbige Betonerzeugnisse sind Produkte aus natürlichen Stoffen, die von sich aus schon kleinere und größere Farbunterschiede aufweisen. Als zusätzliche Faktoren kommen noch Einflüsse wie Eigenfarbe des Zementes, Erhärtungsbedingungen, Pigmentfähigkeit der Zuschlagsstoffe und Alter des Betons hinzu. Auch bei sorgfältiger Beachtung und entsprechender Kontrolle der Betonerzeugnisse kann es daher zu unvermeidlichen Farbschwankungen kommen. Farbdifferenzen zwischen allfälligen Mustern und der tatsächlichen Lieferung sind daher durchaus möglich. Platten, Platten mit Sichtkanten, Stufen, Pflastersteine, Zaunsteine, Mauerabdeckungen, Blumenwannen und Schwimmbad-Umrandungen erfordern verschiedene Produktionstechniken und -zeitpunkte. Daher können farbliche und strukturelle Abweichungen der Oberflächen auftreten.

Bei der Verlegung empfiehlt es sich, aus mehreren Paketen gleichzeitig zu arbeiten um eventuelle Differenzen auszugleichen. Sowohl Farbunterschiede als auch Ausblühungen sind für den Gebrauchswert gänzlich ohne Belang, da die Qualität der Betonprodukte keinesfalls darunter leidet. Bei entsprechender Benutzung und durch Umwelteinflüsse werden allfällige Differenzen rasch ausgeglichen und lassen die befestigte Fläche natürlich und gleichmäßig erscheinen.

Kantenabplatzungen
Bei Verbundsteinen und Platten können durch nicht fachgerechte Behandlung Abplatzungen entstehen. Dies passiert vor allem dann, wenn die Steine zu engfugig verlegt werden oder deren Unterbau nicht ausreichend tragfähig ist und die Steine infolgedessen Kantenbeanspruchungen ausgesetzt sind, denen auch hochwertige Betone nicht widerstehen können. Kantenabplatzungen sind daher kein Mangel des Erzeugnisses, sondern beruhen auf einem Mangel des Ober-/ Unterbaues bzw. der Verlegeweise.

Oberflächenstruktur
Gelegentlich an der Oberfläche auftretende Poren oder auch oberflächliche Haarrisse lassen keine Rückschlüsse auf mangelnde Festigkeit oder beeinträchtigten Gebrauchswert zu. Sie sind produktionsbedingt und verleihen dem Produkt ihren natürlichen Charakter. Auch fertigungsbedingte Auswaschungsstrukturen unterschiedlicher Ausprägung sind für den Gebrauchswert ohne Belang und stellen keine Mängel dar. KARTÄUSER-Pflaster®, Travertin- und Weserplatten haben absichtlich verschiedene Strukturierungen an der Oberfläche, sodass der erstellte Belag noch natürlicher aussieht. Die Oberflächenstrukturen sind von Natursteinplatten abgenommen. Es kann deshalb sein, wie beim Naturstein auch, dass Niederschlagswasser gering stehen bleibt. Dies ist produktspezifisch und kann nicht bemängelt werden.

Maßtoleranzen
Maßtoleranzen bei Betonprodukten können trotz modernster Produktionsanlagen auftreten. Die zulässigen Abweichungen sind in der ÖNORM EN 1338 (Pflastersteine), und ÖNORM EN 1339 (Platten) genau festgehalten. Höhenunterschiede bei Platten und Pflastersteinen können bei der Verlegung in Mörtel-, Riesel- und Splittbett leicht ausgeglichen werden.

Platten
Üblicherweise sind die Höhenunterschiede innerhalb einer Plattensorte und Produktionscharge eher geringfügig. Bei der Verlegung von Mustern mit verschiedenen Platten kann dies sehr wohl der Fall sein. Das gilt auch für Platten mit Sichtkanten. Verlegen Sie diese Platten nun in ein 3 - 5 cm starkes Splittbett oder Mörtelbett, lassen sich die unterschiedlichen Stärken problemlos ausgleichen, da das Verlegebett variiert werden kann.

Bei der Verlegung in Klebemörtel ist dies schwieriger. Plattenlager sind bei unterschiedlichen Plattenstärken nicht besonders geeignet, hier ist eine Verlegung auf Mörteltaschen zielführend.

Pflaster
Höhenunterschiede bei Pflastersteinen werden durch das Einrütteln in das Pflasterbett ausgeglichen. Bei der Verlegung im Klebemörtel ist dies schwieriger.

Stufen
Fertig verlegte Stufen sollten alle das gleiche Steigungsverhältnis aufweisen. Maßdifferenzen bei Rohstufen, Trittund Setzplatten werden mit der Stärke der Mörtelbänder ausgeglichen. Bei großen oder komplizierten Stufenanlagen, Schwimmbad-Umrandungen, etc. sind Anpassungen (Gehrungsschnitte, Passstücke) sinnvollerweise auf der Baustelle vorzunehmen.

Zaunsteine
Bei einem meist üblichen Zaunsockel von zwei Reihen setzen Sie die untere Reihe in ein Mörtelbett und gleichen diese an der Oberkante mit der Alulatte exakt aus. Wenn Sie die 2. Reihe aufsetzen, haben Sie hier eine perfekte Fuge. Höhenunterschiede an der Oberkante der 2. Reihe werden üblicherweise durch die Abdeckplatten kaschiert. Maßdifferenzen in mehrreihigem Mauerwerk werden in den Fugen aufgeteilt (ideal sind Fliesenkeile).

Verschmutzungen
Verschmutzungen können immer wieder vorkommen, vor allem im Freien. Diese können entstehen durch Niederschläge (enthalten Staub, Ruß und Asche), Pflanzen (Topfpflanzen, Blätter, Blüten, Früchte, Harz, Gras, Erde, Pflanzgefäße), Holz im allgemeinen, Speisen und Getränke, Gartengriller (Holzkohle, Öle, Fette), Tiere, Rost und Kupfer, Gummi-Abrieb. Vermeiden Sie bereits bei der Verarbeitung und Fertigstellung Verunreinigungen durch Mörtel, Kleber und Farben (Lacke, Holzschutzmittel). Diese können dauerhafte Flecken hinterlassen. Daraus entstandene Verfärbungen haben ihre Ursache in der Verschmutzung und nicht in den Betonprodukten. Um Schleierbildungen vorzubeugen müssen die Betonprodukte nach dem Bearbeiten (Schneiden mit Steintrennmaschinen, Schleifen) unbedingt mit Wasser von Staub und Schneidschlämme gereinigt werden. Zum Reinigen und Pflegen verwenden Sie nur bewährte Markenprodukte.

Abscheuerungen/Verpackung
Pflastersteine, Objektplatten, Zaunsteine und Böschungssteine sind für strapazierte Anwendungsgebiete konzipiert und können transportbedingte Scheuerspuren aufweisen. Durch natürliche Bewitterung und Benutzung werden sich diese Scheuerspuren rasch wieder abnutzen (bzw. immer wieder neue entstehen). Terrassenplatten, Stufen und Schwimmbad- Umrandungen sind hingegen durch entsprechende Verpackung/Palettierung vor Abscheuerungen geschützt. Transportschäden durch Notbremsung, Staplergabel, Palettengabel, etc. liegen nicht mehr in unserem Ermessen und sind daher auch kein Reklamationsgrund.

Behauene Kanten und Oberflächen sind das charakteristische Merkmal unserer Produktlinie mit ANTIKER Oberfläche. Abscheuerungen und Kantenabplatzungen unterstreichen bewusst das antike Aussehen und sind daher kein Reklamationsgrund.

Retourwaren/Manipulation
Grundsätzlich wird nur einwandfreie Ware in originalverpackten Einheiten zurückgenommen. Bei Rücknahme ganzer Paletten (Verpackungseinheit) werden mindestens 15% Manipulationskosten vom Listenpreis in Abzug gebracht. Eine Materialrückgabe kann nur in einem angemessenen Zeitraum erfolgen, wobei wir uns das Recht vorbehalten, die Manipulationsgebühr nach Zustand der Ware zu erhöhen bzw. die Rücknahme abzulehnen. Eine Retourlieferung kann nur nach Aviso und mit unserem Einverständnis unter Vorlage des Bezugsnachweises erfolgen.

Bei Rücknahme angefangener Paletten wird keine Rückverrechnung durchgeführt, da die Manipulation der angefangenen Paletten die Verkaufserlöse übersteigt.

Die Namen unserer Produkte sind frei erfunden. Jegliche Rückschlüsse auf Eigenschaften, verwendete Materialien und Erzeugungsorte der Produkte sind nicht möglich. Änderungen, insbesondere der Farbe, des Materials und des Formates behalten wir uns vor.

Verarbeitung und Verlegung
Wie Sie unsere Produkte fachgerecht verarbeiten entnehmen Sie den Allgemeinen Verarbeitungsrichtlinien auf unserer Website unter www.leier.eu und www.kaiserstein.eu. Unsere Verarbeitungsrichtlinien entsprechen dem derzeitigen Stand der Technik. Pflege und Reinigung Da unsere Produkte innenhydrophobiert sind und daher der Schmutz stärker abgewiesen wird, empfiehlt sich grundsätzlich die Reinigung unserer Platten- und Pflastersysteme mit der herkömmlichen Reinigungsmethode – Besen und scharfer Wasserstrahl. Sollte es aber zu stärkeren Verschmutzungen kommen, wie zum Beispiel Verfärbungen durch Pflanzen, Flecken nach dem Grillen, usw. empfiehlt sich die Reinigung mit für Beton geeigneten Reinigungsmittel.